17. November 2016 -

Hanley Wood Data Studio

Einzelhausbaubeginne schnellen im Oktober hoch.

Die neuesten Wohnungsbaudaten des Wirtschaftsministeriums weisen eine Steigerung auf 869.000 jährliche Baustarts (saisonbereinigt) von Einzelhäusern im Oktober aus. Das Ergebnis dieses Monats zeigt eine signifikante Steigerung von 10,7% gegenüber der September Anzahl von 785.000 und eine Steigerung von 21,7% im Vergleich zu den 714.00 Starts im Oktober 2015.

Alle Regionen sahen von Monat zu Monat eine Steigerung an Baubeginnen, wobei der Westen und der Nordosten mit 21,2% und 11.3% respektive die höchsten Steigerungen verzeichneten. Im Süden und im Mittleren Westen zeigte sich weiterhin beständiges Wachstum mit Steigerungen von 7,3% und 6,0% respektive im Vergleich von Monat zu Monat. Auf Jahresbasis haben alle Regionen Zunahmen in der Einzelhaus-Kategorie berichtet. Am signifikantesten waren die Steigerungen im Westen, wo die Steigerung in diesem Monat jene aus dem Oktober 2015 um 35,2% übertrifft.

Die gesamten Baugenehmigungen, der Hauptindikator für Bauaufnahmen, erhöhten sich in diesem Monat lediglich um 0,3%, hauptsächlich durch eine hohe Abnahme im Mehrfamilienhaus-Sektor. Besonders die Baugenehmigungen für Gebäude mit 2 bis 4 Einheiten, die um -22,2% im Vergleich zum Vorjahresmonat sanken. Genehmigungen für Einfamilienhäuser erhöhten sich um 2,7% und weisen auf einen soliden Ausblick auf den Bericht des kommenden Monats. Der Nordosten und der Westen sahen das höchste Genehmigungswachstum für Einfamilienhäuser, während im mittleren Westen im Oktober die Anzahl der Baugenehmigungen um -1,7% fiel.

Die Fertigstellung von Einfamilienhäusern insgesamt erhöhte sich um 5,5% gegenüber dem Vorjahresmonat auf eine saisonbereinigte Jahreszahl von 1.055.000 Einheiten. Die Fertigstellung von Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern erhöhte sich im Oktober gegenüber dem vergleichsweise mauem September um 3,9% respektive 12,8%.